Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Biologie

logo_HU_Train4Sciencei.png

Anna Beniermann, Annette Upmeier zu Belzen

TRAIN 4 Science: Gamification zur Analyse und Reflexion von Kontroversen in Wissenschaft und Gesellschaft

 

Zweifel an wissenschaftlichen Erkenntnissen spielen im gesellschaftlichen Diskurs über wissenschaftliche Themen eine zentrale Rolle und verstärken Kontroversen zwischen Gesellschaft und Wissenschaft. Gleichzeitig ergeben sich aus kontrovers diskutierten Themen, wie Klimawandel oder Impfungen, gesellschaftliche Fragen, die Neugier hervorrufen und auf individueller Ebene Reflexionsprozesse anregen und bedeutsame Fragen hervorbringen: „Wenn sich alle verhalten wie ich, wie sähe die Welt dann aus?“ Derartige Fragen stehen im Fokus des Projekts "TRAIN 4 Science" und sollen über Gamification zu spannenden und fruchtbaren Diskursen anregen.

Im Fokus des Projekts „Train 4 Science“ steht der Umgang mit Fragen von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung. In einem innovativen Format der Wissenschaftskommunikation setzen sich Bürger*innen auf spielerisch-partizipative Weise mit ihrem Wissen, ihren Einstellungen und Handlungen zu gesellschaftlich kontrovers diskutierten wissenschaftlichen Themen wie Klimawandel und Klimaschutz auseinander, indem sie bedeutungsvolle Entscheidungen in einem Computerspiel treffen und diese reflektieren.

Über das Spiel sollen bisher kaum erreichte Zielgruppen durch Wissenschaftskommunikation für Wissenschaft begeistert werden, sodass der Aufbau von Scientific Literacy und die Reflexion eigener Kenntnisse und Einstellungen gefördert werden. Darüber hinaus werden Bürger*innen im Spiel aktiv dazu aufgefordert, Fragen sowie ihre eigenen Visionen für angemessene Kommunikation über kontroverse wissenschaftliche Themen zu formulieren.

Mit der Umsetzung des Projekts tragen wir dazu bei, dass bevorstehende Herausforderungen in den öffentlichen Diskurs getragen werden.

 

Beteiligte:

Dr. Anna Beniermann (Humboldt-Universität zu Berlin)

Prof. Dr. Annette Upmeier zu Belzen ((Humboldt-Universität zu Berlin)

KTS_logo.jpgFörderer: Klaus Tschira Stiftung gGmbH

Laufzeit: 01.01.2022 – 31.12.2022
 

Kooperationspartner:

Dr. Alexandra Moormann (Museum für Naturkunde Berlin – Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung)

Thomas Lilge (Playersjourney UG)

Dr. Annick Thomann (Humboldt-Universität zu Berlin)